WENA-CAR GmbH fordert Langzeittests für umstrittenen E10 Kraftstoff !

Der KFZ-Dienstleister und Garantie-Anbieter WENA-CAR fordert die Automobilhersteller zu Langzeittests mit dem neuen E10 Kraftstoff auf. Bis zum Ergebnis solcher Tests werde WENA-CAR seinen Kunden von der Betankung mit E10 abraten und die kooperierenden KFZ-Händler zur Vorsicht warnen.

Derzeit muss wohl davon ausgegangen werden, dass mögliche Nachteile eventuelle Vorteile überlagern.

Der neue Kraftstoff ist ( laut online von ADAC und DAT veröffentlichter Listen ) für eine Vielzahl von KFZ völlig unverträglich und kann dort zu kapitalen technischen Schäden führen. Selbst bei jüngeren Fahrzeugen scheinen sich die Hersteller ihrer ursprünglichen Auskünfte nicht mehr sicher zu sein. Mercedes kündigte laut „kfz-Betrieb-online“ jedenfalls bereits an, dass sich z.b. bei E10 bedingten Motorschäden die Mercedes-Werkstätten auch dann „um eine entsprechende Lösung“ kümmern werden, wenn Mercedes ursprünglich die E10 Tauglichkeit bestätigt habe.

Hinsichtlich eventuell notwendiger Haftungsausschlüsse empfiehlt WENA-CAR dem KFZ-Handel sich von Verbänden ( wie ZDK und BVfK ) juristisch beraten zu lassen.

Als weitere mögliche Nachteile von E10 nennt WENA-CAR einen möglichen Mehrverbrauch ( laut einem auf der ADAC Homepage veröffentlichten Test mit einem Opel Agila : +1,5 {06e209dbdfd240aa6b6b082229942df5a431e9d28670abadd064aa35810b5ddc} ), sowie eine äußerst strittige Umweltbilanz. So ruft z.b. der BUND-Sachsen über seine Homepage Autofahrer zum Boykott „der Mogelpackung“ auf.